Wer ist der Landhof?

Isabelles beste Tipps für den Winterurlaub

Isabelles Tipps für den Sommerurlaub

Vor rund 20 Jahren haben Kate und Hannes Winkler den Landhof aus dem Familienbesitz übernommen und komplett neu gestaltet, seit 2017 führt Tochter Isabelle gemeinsam mit ihrer Mutter das Haus. Wir sprachen mit der 29-Jährigen über ihren Werdegang und ihre Verbundenheit mit Ellmau...

Kate und Isabelle Winkler leiten den Landhof seit 2017 als Team – sie sind täglich darum bemüht, ihren Gästen einen besonderen Aufenthalt zu bieten und gehen mit viel Elan auf Wünsche und Vorschläge ein. Wer hier einkehrt, den erwartet eine freundliche, familiäre Atmosphäre mit besten Tipps zur Region und immer einem offenen Wort. Isabelle Winkler erzählt uns im Gespräch von ihren spannenden Erlebnissen im Ausland und weshalb Ellmau für sie trotzdem der schönste Ort der Welt bleibt...

Liebe Isabelle, erzähle uns doch ein wenig von deinen verschiedenen Stationen...

Ich bin hier in Ellmau geboren und zur Tourismusschule gegangen. Der Tourismusbereich war immer schon Teil unserer Familie, ebenso die verschiedenen Sprachen, da bin ich ganz natürlich hineingewachsen. 

Nach der Matura bin ich direkt ins Ausland gegangen, habe zunächst ein halbes Jahr in Australien als Kellnerin gearbeitet, dann in Süditalien als Kinderanimatorin. Zurück zu Hause habe ich beim Bergdoktor-Filmset angefangen und wollte eigentlich nur drei Monate bleiben... daraus sind vier Jahre geworden! Zunächst war ich Praktikantin, später dann beim Bergdoktor und bei Soko Kitzbühel mitverantwortlich für die Ausstattung sowie Produktionsfahrerin. 

Dann habe ich zwei Monate lang in Südafrika mit weißen Haien gearbeitet und bin anschließend noch für drei Jahre für das Unternehmen Apple in Irland tätig gewesen, bevor ich mich entschieden habe, langfristig wieder nach Hause zurück zu kommen und mit meiner Mutter gemeinsam den Landhof zu übernehmen. 

Du hast viel erlebt – wie würdest du als Weltenbummlerin deine Beziehung zu Ellmau beschreiben?

Egal, wo ich war, wusste ich, dass zu Hause der schönste Ort der Welt ist! Wir haben hier eine fantastische Natur vor der Haustüre, die Welt ist noch in Ordnung... Das ist nicht nur eine Floskel, ich denke das tatsächlich jeden Tag. Ich bin dankbar für alle meine Auslandserfahrungen und freue mich jetzt sehr, meine Mutter im Landhof zu unterstützen und wieder in Ellmau tätig zu sein!

Im Landhof bin ich quasi aufgewachsen, habe als Kind mit den anderen Gästekindern gespielt und bin deshalb mit dem Haus tief verbunden. In der Freizeit bin ich am liebsten in der Natur unterwegs, gerne auch mit unserem Hund Bojay. Unsere Berge, Seen und Wälder sind einfach unglaublich, die versteckten Wanderwege am Bach entlang, unser Reitstall, die Tiere, die schönen Lokale in der Umgebung... Das alles genieße ich schon sehr!

Welche Aufgaben übernimmst du künftig im Landhof, welche deine Mutter?

Es hat sich im letzten Jahr recht gut herauskristallisiert, was ihres und was meins ist. Sie hat den Landhof in den letzten Jahren quasi allein geführt und auch die Umgestaltung komplett verantwortet, alles in Stand gehalten. Als Innendekorateurin ist sie unschlagbar! Auch die täglichen Abläufe und das Buchhalterische liegen ihr mehr als mir. 

Ich bin marketingtechnisch gut unterwegs und kümmere mich gerne auch um das Digitale. Um Veränderungen und möglicherweise Vergrößerungen im Haus noch besser mitgestalten zu können, absolviere ich nun auch die Unternehmerakademie. Meine Mutter und ich sprechen beide drei Sprachen – unsere Gäste kommen aus aller Welt, das erleichtert die Kommunikation doch sehr.

Was macht für dich das Besondere am Landhof aus?

Unsere Freundlichkeit ist nicht aufgesetzt, sondern natürlich. Urlaub ist eine der besten Zeiten, die es gibt, und wir lieben es, unseren Gästen etwas Besonderes zu bieten. Wenn sie spezielle Wünsche haben, gehen wir sehr gerne darauf ein – schließlich wohnen sie in unseren Appartements, nicht wir.

Wir sind auch selbst so begeistert von unserer Umgebung, dass wir unseren Gästen Tipps und Highlights mit vollem Herzen mitgeben können. Und mit uns kann man auch mal einen Schmäh machen, gleichzeitig arbeiten wir hochprofessionell für das Wohl von jedem Gast. 

Auch unsere Region entwickelt sich ständig weiter, der Ort ist in vielen Bereichen ein Vorreiter. Es macht uns Freude, mit dem Tourismusverband und anderen Hoteliers in der Gegend zusammenzuarbeiten. Wir wollen uns stetig verbessern!

Isabelles beste Tipps für den Winterurlaub

Isabelle Winkler, Gastgeberin im Landhof in Ellmau, weiß genau, was Familien mit Kindern, sportliche Gäste und Genießer im Winterurlaub am Wilden Kaiser am meisten begeistert. Hier kommen ihre persönlichen Tipps für ganz besondere Erlebnisse.

Fragt man Isabelle nach den Highlights der vielfältigen Tiroler Urlaubsregion, muss sie nicht lange überlegen. Im Handumdrehen hat sie eine Liste für die unterschiedlichsten Urlaubswünsche zusammengestellt. „Gemeinsam mit Mama und Papa Zeit verbringen, das ist für Kinder in den Ferien einfach das Höchste“, weiß Isabelle zu berichten. Für alle Gäste, die eine sportliche Herausforderung suchen, gibt’s reichlich Action und Spannung. Und wer es ruhig und genussvoll angehen will, der findet beim Winterwandern und in urigen Hütten genau das Richtige. Hier kommen Isabelles persönliche Tipps!

„Gemeinsam mit Mama und Papa Zeit verbringen, das ist für Kinder in den Ferien einfach das Höchste“

1. Winterurlaubs-Hits für Familien

  • Nachtrodeln in Going/Ellmau und Söll
  • Huskyschlittenfahrt in Söll
  • Pistenraupenfahren in Söll
  • Familienabende im Landhof

Nachtrodeln in Going/Ellmau und Söll
Auf der 4,5 km langen Astbergrodelbahn in Going/Ellmau und auf den beiden Rodelbahnen in Söll (insgesamt 7 km) geht es von Mittwoch - Samstag von 18:30 - 21:30 Uhr hurtig talwärts. Rodeln können vor Ort ausgeliehen oder vom Landhof mitgebracht werden. Gäste haben die Wahl zwischen dem Abendtarif für unlimitiertes Rodeln und Einzelfahrten (Going Erw. € 20,00/13,00, Söll Erw. € 20,50/13,00, Ermäßigungen für Kinder und Jugendliche).


Huskyschlittenfahrt in Söll
Jeweils dienstags von 13:00 – 16:00 Uhr fahren alle Huskyfreunde gemeinsam zu Musher Erwin, der nach einer Einführung jeweils einen Gast auf dem Hundeschlitten mitnimmt. Kinder haben dabei den Vortritt! Eine Anmeldung ist bis 17:00 Uhr am Vortag erforderlich (gerne an der Landhof-Rezeption), Treffpunkt Infobüro Söll, die Kosten betragen mit der Wilder Kaiser GästeCard pro Person € 30,00.


Pistenraupenfahren in Söll
Noch bis zum 9. März gibt es die Möglichkeit, mit einer der PS-starken Pistenmaschinen mitzufahren. Von Mittwoch – Freitag kurven Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren eine Stunde lang mit den Bullys über den Schnee! Pro Pistenraupe fahren 1 Erwachsener und 1 Kind bis 10 Jahre oder 130 cm Körpergröße mit, eine Anmeldung am Vortag ist erforderlich (übernimmt gerne die Landhof-Rezeption). Treffpunkt vor dem Hexentopf in der SkiWelt Söll um 16:00 Uhr. Auf Wunsch gibt es nach der Bullyfahrt einen Einkehrschwung, die Talfahrt erfolgt mit der Gondel oder der Rodel (Gebühr für Rodel nicht inkludiert).


Familienabende im Landhof
Gemeinsam spielen, Spaß haben und kuscheln: Im beheizten Landhof-Außenpool entspannen Groß und Klein nach einem erlebnisreichen Tag an der frischen Luft. Der Einstieg ins 35 Grad warme Wasserbecken mit Blick auf den Wilden Kaiser befindet sich im Innenbereich. Viel Spaß für die ganze Familie verspricht ein Spieleabend – viele Brettspiele können an der Landhof-Rezeption ausgeliehen werden.

2. Erlebnisse für Sportbegeisterte

  • Nachtskifahren in Söll
  • Skitouren-Abend am Hartkaiser
  • Ellmauer Skinacht mit Après-Ski
  • Snowbiking-Kurs an der Hartkaiserbahn

Nachtskifahren in Söll
Am Fuß der Hohen Salve wartet das größte Nachtskigebiet Österreichs: Bis zum 16. März sind die Pisten von Mittwoch – Samstag jeweils von 18:30 – 21:30, die längste Talabfahrt ist sogar bis 22:30 Uhr geöffnet. Drei Bahnen (8er-Gondelbahn Hochsöll, Hexen-6er-Sesselbahn, 10er-Gondelbahn „Hans im Glück“) eröffnen insgesamt 10 Pistenkilometer  – und nach dem letzten Schwung ist es bis zur Après Ski-Gaudi nicht weit.


Skitouren-Abend am Hartkaiser
Bis zum 7. März ist an jedem Donnerstag die Piste am Hartkaiser von 18:00 – 22:00 Uhr für Tourengeher geöffnet. Auf der präparierten Piste geht es 3,8 km und 700 hm hinauf zur Bergstation, wo mit der Kaiserlounge eine gemütliche Einkehr auf die Tourengeher wartet. Planen Sie für den Aufstieg ca. zwei Stunden ein. Die Abfahrt ist bis 22:00 Uhr möglich, danach ist die Piste wegen der Arbeit der Pistenfahrzeuge gesperrt!


Ellmauer Skinacht mit Après-Ski
Eine Show mit anschließender Party im Zentrum von Ellmau, die Sportbegeisterte erleben müssen! Montags startet um 20:30 Uhr auf der Stanglleitn unterhalb der Marienkapelle ein Spektakel aus Sport, toller Musik und bester Stimmung. Seit Jahren ist die Show der Skilehrer und Schneesportkünstler ein Fixpunkt im Veranstaltungskalender.


Snowbiking-Kurs an der Hartkaiserbahn
Sportliche Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren können diese rasante Alternative zum alpinen Skifahren täglich von 9:00 – 11:00 Uhr an der Talstation der Hartkaiserbahn ausprobieren. Eine Anmeldung spätestens am Vortag bis 18 Uhr ist erforderlich (gerne an der Landhof-Rezeption), für den Kurs sind mit der Wilder Kaiser GästeCard € 70 direkt beim Trainer zu bezahlen (Snowbike inklusive, Liftticket wird extra verrechnet), Treffpunkt Talstation Hartkaiserbahn.

3. Urlaubstipps für Genießer

  • Schneeschuhwanderung mit Guide
  • Winterwanderweg Wilder Kaiser Runde
  • Ripperlessen auf der Brenneralm
  • Besuch auf der urigen Rübezahl Alm
  • Cocktail mit Aussicht in der Kaiserlounge

Schneeschuhwanderung mit Guide
Naturerlebnis und Rodelabfahrt: Beides gibt’s jeweils donnerstags von 13:00 – 16:00 Uhr. Der Taxibus bringt Schneeschuhwanderer auf den Astberg, wo die Gruppe (4 – 8 Personen) mit dem Guide durch die Berglandschaft bis zur gemütlichen Einkehr in der Brenner-Alm wandert. Anschließend geht’s mit der Rodel wieder zurück ins Tal. Anmeldung am Vortag bis 17:00 Uhr erforderlich (an der Landhof-Rezeption), Preis mit Wilder Kaiser GästeCard € 47,00, Bezahlung direkt beim Guide (Taxi, Verleih von Rodel, Schneeschuhen und Stöcken inkludiert). Treffpunkt Intersport Winkler an der Talstation der Hartkaiserbahn in Ellmau.
 

Winterwanderweg Wilder Kaiser Runde
Der flache, 5,8 km lange Winterwanderweg am Fuß des Wilden Kaisers verläuft parallel zur Kaiserloipe. Vom Ortszentrum wandert man Richtung Golfplatz, dann am Bach und Waldrand entlang und über verschneite Wiesen wieder zurück zum Ortszentrum von Ellmau. Der sonnige und landschaftlich reizvolle Winterwanderweg weist kaum eine Steigung auf, zahlreiche Bänke laden zu einem Sonnenbad ein. Tipp: Diese eineinhalbstündige Runde ist perfekt für einen Spaziergang mit Hund geeignet!
 

Ripperlessen auf der Brenneralm
Die gemütliche Brenneralm liegt direkt an Skipiste und Rodelbahn. Alternativ ist sie mautfrei über die Gemeindestraße von Ellmau aus erreichbar, im Winter sind aber Schneeketten oder Allradantrieb ein Muss. „Die Ripperl sind ein echtes Gedicht“, schwärmt Isabelle Winkler. Die Landhof-Rezeption übernimmt gerne eine Reservierung für Sie.
 

Besuch auf der urigen Rübezahl Alm
Die Rübezahl Alm ist von der Talstation (1,5 h, Wanderweg 7) und Bergstation (1 h Gehzeit Rübezahl-Schnitzfigurenweg) der Hartkaiserbahn auf Winterwanderwegen erreichbar. Schneesportler fahren zur 1778 erbauten Almhütte, die direkt an der Hartkaiser Talabfahrt liegt, bequem auf Brettern bzw. Board. An jedem Donnerstag sorgt Live Musik für stimmungsvolle Hüttenatmosphäre. Isabelles Tipp: das Frühstück am Berg an jedem Samstag, Sonn- und Feiertag von 9:00 – 11:30 Uhr.
 

Cocktail mit Aussicht in der Kaiserlounge
Auf kuscheligen Fellen ausruhen, die Sonne im Gesicht, ein unglaubliches Bergpanorama vor Augen und einen erfrischenden Cocktail in der Hand: So geht Relaxen auf luxuriöse Art, ganz oben auf dem Berg. Auch kulinarisch kann sich das Angebot der Kaiserlounge sehen und schmecken lassen – einfach ausprobieren! Die Auffahrt erfolgt übrigens ganz entspannt mit der Hartkaiserbahn.

Isabelles Tipps für den Sommerurlaub

Sommerferien für Familien sind in Ellmau alles andere als eintönig. Berge, Wälder, Seen und Klammen stecken voller Überraschungen und die begehrten Wandermedaillen für Kinder bringen selbst Bewegungsmuffel in Trab. Isabelle Winkler verrät heute ihre besten Tipps für Familien, die in ihrem Sommerurlaub in Tirol aktiv werden und viel erleben wollen.

„In und rund um Ellmau gibt es Wanderungen für jedes Alter und jedes Level – vom einfachen Rundweg bis hin zu herausfordernden Tageswanderungen und Bergtouren mit Klettersteigen“

„In und rund um Ellmau gibt es Wanderungen für jedes Alter und jedes Level – vom einfachen Rundweg bis hin zu herausfordernden Tageswanderungen und Bergtouren mit Klettersteigen“, erzählt Isabelle. An der Landhof Rezeption können sich Interessierte mit Informationen und Tipps für jeden Tag und jedes Wetter eindecken, „fürs Sitzenbleiben auf der Couch gibt es keine Ausrede!“, lacht die quirlige Ellmauerin, die selbst gerne und viel in den Bergen unterwegs ist.

„Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass Kinder mit dem Stempelsammeln sehr gut zu motivieren sind“, erzählt Isabelle. Und im Zusammenspiel mit dem eigenen Smartphone verliert auch das Sammeln der Punkte sein angestaubtes Image. „Gratis-App downloaden, registrieren, Punkte in der Wanderregion Wilder Kaiser sammeln und anschließend die jeweilige Wandermedaille online anfordern, das finden Kinder und auch Teenager cool“, weiß die Landhof-Gastgeberin, die noch viele Motivationstipps mehr auf Lager hat.

Unternehmungen in Ellmau für aktive Familien

  • Für ausdauernde Familien mit älteren Kindern ist der 11er Weg in Ellmau am Wilden Kaiser eine schöne Herausforderung. Ganze 13 Kilometer werden in rund acht Stunden Gehzeit bewältigt. Der Panoramaweg führt vom Hartkaiser über Almen auf den Astberg – oder umgekehrt. Abkürzungen mit der Bergbahn (Auffahrt mit der Hartkaiser-Sommerbergbahn, Abfahrt mit dem Sessellift am Astberg) sind dabei möglich und empfehlenswert. Tipp: Startet man am Astberg, ist Ellmi’s Zauberwelt (für Kinder) und die KaiserLounge (für Erwachsene) tolle Zielpunkte, bevor es mit der Gondelbahn wieder hinab nach Ellmau geht.
  • An sehr warmen Sommertagen sind die Klammen kühle und sehr geheimnisvolle Ausflugsziele. „Die Mischung aus Wandern und Wasser ist bei Hitze einfach genial“, weiß Isabelle aus eigener Erfahrung. Ihr besonderer Tipp ist die Rehbachklamm bei Scheffau, in der es für Kinder sogar Höhlen zu entdecken gibt.
  • Almwanderungen gehören zum Sommerurlaub in Ellmau auf jeden Fall zum Programm. Isabells Tipps sind die Walleralm am Hintersteinersee (ca. 40 Minuten Gehzeit), wo es köstlichen Kuchen zu verspeisen gibt und die Stofflhütte, wo Mama und Papa ihren Durst mit selbst gebrautem Bier löschen können. Die Wanderung rund um den See dauert etwa 1,5 Stunden, anschließend gibt’s im Seebad Abkühlung und jede Menge Wasserspaß für Groß und Klein.
  • Die sechs BergErlebnisWelten in der Ferienregion Wilder Kaiser-Brixental sind natürlich, jede für sich, echte Familienhits. Namen wie Ellmi’s Zauberwelt oder Hexenwasser lassen schon spannende Aktivitäten vermuten. Ob für ein paar Stunden oder einen ganzen Urlaubstag, diese besonderen Orte lohnen sich auf jeden Fall. Mit den Sommerbergbahnen erreicht man die Spielewelten innerhalb weniger Minuten.
  • Wer sich für Fauna und Flora der Berge begeistert, ist in der Erlebniswelt Moor & more genau richtig. Isabelles Tipp: An einer Wanderung mit Moorführerin Silvana auf dem Hochplateau der Biedringer Platte teilnehmen, fleischfressende Pflanzen und seltene Tiere entdecken und anschließend über offenem Feuer Würstchen grillen! Alternativ kann man die Moorwanderwege individuell mit Rätselheft und Themenstationen entdecken. Infos gibt’s an der Landhof-Rezeption!
  • Ein besonders schönes Naturerlebnis ist für Isabelle die Familienwanderung zum Schleierwasserfall in Going. Die Kletterwand am Wasserfall sorgt für einen zusätzlichen Reiz (für Extremkletterer, zum Zuschauen und Staunen) und nach der Wandertour kann man den Goinger Badesee mit Spielplatz und Volleyballplätzen besuchen. Der öffentliche Parkplatz beim Badesee Going ist übrigens kostenlos; die Wanderung zum Wasserfall und zurück nimmt rund 3,5 Stunden in Anspruch.

„In Ellmau und in der gesamten Ferienwelt Wilder Kaiser-Brixental gibt es für Familien  so viel zu erleben, da fällt mir für jeden Urlaubstag garantiert etwas Neues ein“, erzählt Isabelle. Da hilft nur eines: Urlaub im Landhof buchen und Tirols Vorzeigeregion für Familien mit Kindern selbst entdecken!

Lust auf Ihr Familienabenteuer?

Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung