Urlaub mit Hund im Landhof

Haushund Bojay beantwortet häufig gestellte Fragen

Der neue Hundespielplatz

Wandern mit Hund in Ellmau

Hunde sind im familienfreundlichen Appartement-Hotel Landhof in Ellmau nicht nur erlaubt sondern herzlich willkommen. Kate und Isabelle Winkler, selbst Hundebesitzerinnen, wissen ganz genau, was eine Fellnase braucht, um sich wohl zu fühlen.

„Wer der Chef im Landhof ist, ist ja wohl klar“, lacht Isabelle Winkler, „das ist unser Bojay!“ Der freundliche und an allen Neuankömmlingen interessierte Australian Shepherd gewinnt das Herz aller zweibeinigen Gäste im Handumdrehen und mit deren Vierbeinern versteht er sich ausgezeichnet. Damit es allen Hunden im Landhof-Urlaub so gut geht wie dem Haushund, haben sich Kate und Isabelle einiges einfallen lassen.

Schon bei der Ankunft bekommen Hundehalter ein Überraschungsgeschenk, das unter anderem wichtige Informationen zum richtigen Verhalten und nützliche Tipps für die Urlaubsregion am Wilden Kaiser enthält. Viele Wege für eine mehr oder weniger ausgedehnte Gassi-Runde beginnen direkt vor dem Landhof. Es versteht sich von selbst, dass Gäste die Hinterlassenschaft ihres Vierbeiners mit Hilfe des Gacki-Sackerls (Kottüte), die sie im Hotel erhalten, entfernen und im Restmüll entsorgen, damit auch alle anderen Urlauber die Bergnatur ohne Hunde-Tretminen genießen können.

Fellnasen-Welcome-Service im Landhof

Gleich bei der Ankunft im hundefreundlichen Hotel in Ellmau wird klar: Hier sind Herrchen, Frauchen und Flocki genau richtig. Die Hundestation mit stets frisch gefülltem Wassernapf, sauberen Tüchern zum Abtrocknen von Pfoten und Fell und die Gacki-Sackerl für unterwegs stehen schon bereit. Und wenn es der Hundebesitzer erlaubt, wird  sein treuer Freund morgens von Kate und Isabelle mit einem Leckerli begrüßt.

„Wohl erzogene Vierbeiner sind in Ellmau überall gern gesehen“, berichtet Isabelle Winkler, während Bojay aufmerksam die Ohren spitzt. „Hunde dürfen in der Bergbahn mitfahren und in vielen Hütten und Restaurants wird ganz selbstverständlich ein Wassernapf hingestellt.“ Das Beste für Familien mit Hund ist, so Isabelle, dass viele Spazier- und Wanderstrecken absolut abseits des Verkehrs verlaufen. „Da muss man nicht ständig aufpassen, dass nichts passiert. Das macht den Urlaub für die ganze Familie sehr entspannt“, fügt Kate hinzu.

Hunde-Rundumbetreuung bei Tag und Nacht

Ganz klar, dass es auch in der Urlaubsregion Wilder Kaiser Orte gibt, die für Hunde tabu sind oder an die man sie einfach nicht mitnehmen kann. Einen ausgedehnten Skitag, ein paar Stunden im Kaiserbad oder einen besonders festlichen Abend in einem eleganten Restaurant kann man aber dennoch genießen: In Ellmau wird Hundebetreuung stunden- und tageweise, auch über Nacht, angeboten.

„Wir empfehlen unsere Hundetrainerin sehr gerne“, berichtet Isabelle, „sie hat ein sehr gutes Gespür für die Tiere und diese fühlen sich bei ihr sehr wohl.“ Vom Gassigeh-Service bis zur 24-Stunden-Versorgung ist in Ellmau alles möglich. Und sollte der Fall eintreten, dass Bello einmal ärztliche Hilfe braucht, ist das auch kein Problem. Die Tierärztin vor Ort ist Hundespezialistin und sorgt rasch dafür, dass große und kleine Vierbeiner wieder fit und fröhlich werden.

Haushund Bojay beantwortet häufig gestellte Fragen

Gestatten, Mr. Bojangles, genannt Bojay. Ich bin im Landhof für Vieles zuständig. Gäste begrüßen, Pferde in den Stall treiben, meine Herde zusammenhalten und traurige oder gestresste Menschen wieder zum Lachen bringen. Ich bin neun Jahre alt, ein Australian Shepherd und ich stamme aus Augsburg. Du möchtest mich gerne mit deinem Hund besuchen? Ich erzähle Dir gerne, wie es bei uns so läuft!

Meine Heimat ist der Landhof, hier machen viele Familien und Paare mit ihren Hunden Urlaub. Das finde ich toll, denn so habe ich immer Spielgefährten, egal wie groß sie sind oder zu welcher Hunderasse sie gehören. Ist ein anderer Hund schlecht gelaunt, gehe ich einfach weg, das ist ja nicht die feine englische Art und Streit mag ich gar nicht. Aber die meisten Hunde sind einfach nur cool!

"Meine Heimat ist der Landhof, hier machen viele Familien und Paare mit ihren Hunden Urlaub."

Ich liebe es, mit meinen Menschen zu jeder Jahreszeit zu wandern, auch beim Tourenskifahren bin ich mit dabei. Manchmal sind sie ja schon ein bisschen anstrengend, besonders beim Rodeln oder Radfahren, da habe ich wirklich meine Mühe, sie alle zusammenzuhalten und dann muss ich schon mal bellen. So, aber jetzt zu dir und deinen Fragen rund um den Hund im Landhof!

FAQs an Bojay und die wichtigsten Antworten für Hundebesitzer

  • Dein Hund darf in deinem Appartement wohnen
  • Isabelle und Kate geben Tipps für euren Spaziergang
  • Informationen mit wichtigen Hinweisen zum Wandern mit Hund
  • Hunde dürfen im Hintersteiner See, Hechtsee, Gieringer Weiher, Stimmersee und Walchsee schwimmen
  • Hundespielplatz mit verschiedenen Stationen und Aufgaben

Bojay, wo dürfen Hunde im Landhof hin und wo nicht?
Liebes Frauchen oder Herrchen, dein Hund darf in deinem Appartement wohnen und auch sonst überall mit dir hin. Ausgenommen sind der Wellnessbereich und das Schwimmbecken im Freien. Wenn du ihm beim Betreten des Hauses die Pfoten und das nasse Fell abwischt, freuen sich die anderen Gäste. Achte darauf, dass sich dein Hund anderen Menschen und Hunden gegenüber freundlich verhält, dann ist alles okay.

Mein Hund geht auch gerne spazieren – hast du Tipps?
Die Auswahl überlasse ich meinen Menschen, frag am besten Kate oder Isabelle, die haben immer tolle Tipps parat. Eines weiß ich aber ganz genau: Sie haben immer eine Tüte bzw. ein kleines Sackerl mit dabei, wenn wir rausgehen. Isabelle sagt, Kühe und Menschen mögen es nicht, wenn ich ein Häufchen in die Landschaft setze. Ich verstehe das auch, Gras ist Futter für viele Weidetiere, sie werden krank, wenn dieses verschmutzt ist. Also sammeln Isabelle oder Kate meine Hinterlassenschaft auf. Bist du mit deinem Hund unterwegs, solltest du das auch tun.

"Den Bach am Landhof finde ich aber super."

Ist es wahr, dass mein Hund im Landhof ein Leckerli bekommt?
Ja, Isabelle und Kate begrüßen meinesgleichen am Morgen stets mit einem kleinen Leckerli. Natürlich nur, wenn Frauchen oder Herrchen das erlauben. Ich versuche dann immer, mich mehrmals mit freundlichem Gesicht anzustellen, aber sie checken meist, dass ich schon etwas bekommen habe. Übrigens bekommen Hundebesitzer gleich bei der Ankunft im Landhof auch etwas geschenkt, nämlich Informationen mit wichtigen Hinweisen zum Wandern mit Hund. Du hast vielleicht gehört, dass Kühe uns Hunde nicht so toll finden. Aber wenn Menschen ein paar Regeln beachten, geht es allen gut.

Sag mal Bojay, wo können Hunde denn ins Wasser?
Hunde dürfen im Hintersteiner See, Hechtsee, Gieringer Weiher, Stimmersee und Walchsee schwimmen. Ich persönlich mag Bäche lieber, um mich im Sommer abzukühlen. Du musst wissen, ich bin als Welpe auf einem See im Eis eingebrochen und dachte, mein junges Leben sei schon zu Ende. Ganze zwei Minuten hatte ich furchtbare Angst, daher würde ich nicht mehr in einen See gehen, selbst wenn ich dürfte. Den Bach am Landhof finde ich aber super.

Am Landhof soll es einen Hundespielplatz geben, stimmt das?
Oh, woher weißt du das denn? Tatsächlich planen meine Menschen einen Spielplatz mit verschiedenen Stationen und Aufgaben für mich und meine Freunde. Wippen, Stangen zum Durchlaufen, Tunnel und andere Spielsachen werden auf der eingezäunten Wiese aufgebaut werden. Ich glaube, Menschen nennen das Agility, was sie da mit uns machen, aber egal, es macht jedenfalls sehr viel Spaß. Und meine Menschen laufen dabei freiwillig herum und feuern mich an!

Das klingt gut! Wo wird der Hundespielplatz sein?
Isabelle hat gesagt, direkt neben dem Streichelzoo. Da werden die Esel und Geißen Augen machen, wenn sie sehen, was bei uns abgeht! Die leben ja auch in einem großen Gehege, aber so einen Spitzen-Spielplatz haben die nicht. Aber die Ziegen meckern ja auch gerne mal rum. Ach ja, der Hundespielplatz wird einen Zugang vor dem Hotel haben und einen zweiten am Bach. So können Mensch und Hund direkt zum frischen Bergwasser, um zu trinken (Hund) und sich zu erfrischen (Hund und Mensch).

"Was ich sonst noch gerne mache? Leckerlis essen und schlafen."

Bojay, was machst du eigentlich am liebsten?
Im Winter liebe ich es, Schneebälle zu jagen! Und außerdem bin ich rund ums Jahr gerne im Pferdestall unterwegs. Du musst dir das vorstellen: Die Pferde sind ja nun um einiges größer als ich und trotzdem treibe ich sie, gemeinsam mit meinem Menschen, zum Stall. Da fühle ich mich schon sehr wichtig und ich bekomme ja auch jede Menge Lob für meine Arbeit. Was ich sonst noch gerne mache? Leckerlis essen und schlafen. Aber das machst du ja auch gerne, stimmt’s?

Wenn du mich jetzt persönlich kennenlernen willst, dann vereinbare doch mit Isabelle oder Kate einen Besuchstermin. Am besten, du kommst mit deinem Hund und bleibst gleich eine ganze Woche da, dann können wir uns gut kennenlernen und ich zeige deinem Hund unseren tollen Spielplatz. Es geht ganz einfach: Sende gleich jetzt eine unverbindliche Urlaubsanfrage ab!

Der neue Hundespielplatz

Aufgepasst: Die ersten und exklusiven Bilder vom Hundespielplatz veröffentlichen wir Ende Mai!

Wau, der neue Hundespielplatz direkt vor dem Landhof hat es wirklich in sich. Hier können sich Vierbeiner so richtig austoben und spannende Aufgaben lösen. Ganze 600 Quadratmeter stehen Landhof-Gästen und ihren bewegungsfreudigen Lieblingen ab sofort zur Verfügung – und das ist am Wilden Kaiser einzigartig.

  • Spiel und Aufgaben für intensive Bindung
  • Gras, der beste Untergrund für Hundepfoten

Urlaub im Landhof ist „quality time“, das gilt für die ganze Familie. Eltern, Kinder und Hunde genießen unbeschwerte Tage ohne lästige Termine und Verpflichtungen. Auch die Fellnasen wissen es zu schätzen, wenn ihnen die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt wird. Deshalb haben die Landhof-Gastgeberinnen Isabelle und Kate Winkler, selbst begeisterte Hundebesitzerinnen, ein vielseitiges Spielareal für Gäste mit Hund geschaffen.

Der neue Hundespielplatz liegt neben dem hauseigenen Streichelzoo und damit nur ein paar Meter vom Landhof entfernt. „Die Spielwiese ist komplett eingezäunt und hat zwei Zugänge: einen vom Hotel und einen vom Bach, wo Hunde frisches Wasser trinken und sich abkühlen können“, erzählt Isabelle Winkler, die sich mit ihrem Australian Shepherd Bojay schon auf viel Spaß am Hundespielplatz freut. „Selbstverständlich ist die Benützung für Landhof-Gäste kostenlos“, ergänzt die ambitionierte Hundeliebhaberin.

Spiel und Aufgaben für intensive Bindung

Wenn Hund und Mensch gemeinsam Aufgaben lösen, dann verstärkt das die Bindung ungemein. Auf dem Landhof-Hundespielplatz sind zahlreiche Objekte installiert, die typisch für das sogenannte Agility-Training sind. „Stangen zum Durchlaufen, Wippen, Podeste und Röhren bilden einen Hindernisparcours für ein abwechslungsreiches Training mit dem Hund“, erzählt Isabelle, in deren Familie drei Hunde leben. „Vom Mops bis zum Irischen Wolfshund, Vierbeiner jeder Rasse und Größe lieben Aufgaben, die mit Bewegung verbunden sind!“

„Stangen zum Durchlaufen, Wippen, Podeste und Röhren bilden einen Hindernisparcours für ein abwechslungsreiches Training mit dem Hund“

Die einzelnen Hindernisse lassen sich zu einem Parcours verbinden. Zusätzlich können Wurfspielzeuge, die Gäste selbst mitbringen, das Spiel bereichern. Apportieren und Ablegen sind wichtige Gehorsamsübungen, die beim Wandern im freien Gelände für mehr Aufmerksamkeit beim Hund sorgen. „Das Training fördert die leichtere Führbarkeit des Hundes bei jeder Gelegenheit und auch in brenzligen Situationen“, weiß Isabelle, „der Vierbeiner muss schon davon überzeugt werden, dass er seinem Menschen folgen muss.“ Alles in allem können Zwei- und Vierbeiner vom spielerischen Lernen für den Alltag nur profitieren.

Gras, der beste Untergrund für Hundepfoten

Der gesamte Hundespielplatz ist mit Grasboden versehen. Gras ist für die empfindlichen Hundepfoten sehr angenehm, außerdem griffig und bei jedem Wetter benützbar. Die Hindernisse wurden von der hundefreundlichen Gastgeberfamilie Winkler selbst hergestellt bzw. wurden natürliche Materialien ausgewählt, die auch beim Agility zum Einsatz kommen. Für Hunde begehbare Objekte aus Holz, das Betonrohr, in dem Hunde sich nicht verhaken können oder Reifen gehören zur Ausstattung.

„Wir setzen natürlich auf den verantwortungsvollen Umgang der Gäste mit dem Hundespielplatz“

Wandern mit Hund in Ellmau

Neben den gemütlichen Spaziergängen im Tal, die gleich vor dem Landhof beginnen, gibt es auch zahlreiche Bergwanderungen, die mit Hund viel Spaß machen. Vierbeiner dürfen in den Ellmauer Bergbahnen mitfahren – aber was ist nach dem Ausstieg am Berg zu beachten? Isabelle Winkler hat die besten Tipps für tolle Bergerlebnisse mit der geliebten Fellnase.

Unsere Gäste mit Hund erhalten bei der Ankunft ein Infoblatt mit Verhaltensregeln und erfahren, was sie bei der Begegnung mit Weidevieh beachten müssen

Während des Almsommers häufen sich alljährlich Meldungen über Angriffe von Rindern, meistens ist ein Hund mit im Spiel. „Unsere Gäste mit Hund erhalten bei der Ankunft ein Infoblatt mit Verhaltensregeln und erfahren, was sie bei der Begegnung mit Weidevieh beachten müssen“, erzählt Isabelle Winkler. Vor allem Kühe mit Kälbern sehen den Hund als gefährlichen Wolf an und wollen Ihr Kälbchen beschützen. Herden mit Mutterkühen sollte man also am besten möglichst weit umgehen und den Hund an der kurzen Leine halten. Greift dennoch eine Kuh an, den Hund von der Leine lassen! Dieser ist so schnell, dass ihm die Kuh nichts anhaben kann und der Mensch ist in Sicherheit.

Menschen und Hunde sind Gäste im Zuhause der Almkühe, daher sollten sie sich rücksichtsvoll benehmen“, rät Isabelle. Mit ein wenig Vorsicht und Hausverstand können gefährliche Situationen vermieden werden. Es gibt aber noch einige weitere Gedanken, die man sich vor dem Bergwandern mit Hund machen sollte. Isabelle: „Wichtig ist es, Touren auszuwählen, die der Hund bewältigen kann! Zu steil, zu steinig, zu lang oder ausgesetzt – auch Hunde können am Berg in Gefahr geraten.“ Wer sich nicht sicher ist, ob die geplante Bergwanderung auch für den Vierbeiner eine tolle Sache ist, kann sich im Landhof informieren, dort gibt es die besten Tourentipps für Mensch und Hund.

Bergwandern von Mops bis Münsterländer

Dass nicht alle Hunde gleich leistungsfähig sind, ist schon an der Größe und am Alter zu erkennen. Ganz junge Hunde und ältere Semester sind nicht so belastbar wie trainierte Vierbeiner im besten Alter. Eigentlich ist das nicht anders als beim Menschen. Isabelle: „Die Wanderwoche mit Hund sollte man langsam angehen. Vierbeiner müssen sich an die Belastung gewöhnen, Muskeln aufbauen und sich in der Höhenlage akklimatisieren!“ Das gilt umso mehr, wenn das Wetter im Sommer sehr warm ist. Da Hunde nicht wie Menschen schwitzen können, sind Ruhepausen im Schatten und eine Abkühlung im Bergbach unabdingbar für das Wohlbefinden des Tieres.

Wichtig ist, dass man den Hund während der Wanderung beobachtet und – wie bei Kindern auch – darauf achtet, dass man ihn nicht überanstrengt“, weiß Isabelle, die auch gleich die Tipps für die Ausrüstung parat hat. Ist der Hund mit von der Tour, müssen ein paar zusätzliche Utensilien in den Rucksack:

  • Auch wenn es in Ellmau und auf den Bergen ringsum Bäche, kleine Seen und Wasserläufe gibt, ein Wassernapf sollte unbedingt mit. Praktisch sind faltbare Modelle, die im Rucksack nicht viel Platz brauchen.
     
  • Je nach geplanter Tour muss auch für den Hund Wasser mitgenommen werden. In den meisten Hütten steht ein frisch gefüllter Wassernapf bereit – also vorher informieren, ob die Wasserversorgung entlang der Wanderstrecke gewährleistet ist.
     
  • Auch Hunde werden beim Berggehen hungrig! Trockenfutter und Leckerlis sollten also ebenfalls in den Wanderrucksack gepackt werden. Wichtig: Nach dem Füttern stets eine Verdauungspause einlegen!
     
  • Für sehr steile oder steinige Wegabschnitte empfiehlt sich ein Tragegurt oder Tragerucksack, besonders wenn der Hund eher klein ist. Klingt vielleicht seltsam, ist aber wahr: Auch Hunde mussten schon von der Bergrettung geborgen werden.
     
  • Schlägt das Wetter am Berg um, friert man nicht nur sprichwörtlich „wie ein Hund“. Ein Regenschutz für Bello sollte mitgenommen werden, ebenso ein Handtuch zum Abtrocknen nach einem Regenschauer oder einem Bad im Bach.
     
  • Es kann passieren, dass sich der Hund am Berg verletzt, ein kleines Erste-Hilfe-Set sollte zur Standardausrüstung gehören. Was für Verletzungen beim Menschen taugt, das passt auch für den Vierbeiner.

Leine am Berg – ja oder nein?

Das Anleinen des Hundes macht am Berg dann Sinn, wenn Rinder in der Nähe sind oder man sich an ausgesetzten Stellen befindet“, erklärt Isabelle. Hunde mit wenig Bergerfahrung können Gefahrensituationen am Hang oft nicht richtig einschätzen oder klettern hoch hinauf, ohne den Mut für den Weg zurück zu finden. Das Anleinen ist in diesen Fällen eine Vorsichtsmaßnahme, die verhindert, dass Hund oder Mensch in Gefahr geraten.

Sie haben noch Fragen zum Wandern mit Hund in Ellmau? Ihre Gastgeberinnen im Landhof, Isabelle und Kate Winkler, helfen Ihnen gerne mit zahlreichen Tipps und Tourenhinweisen weiter!

Lust auf ein hundefreundliches Bergabenteuer?

Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung