Wer ist der Landhof...? Teil II

Landhof-Gastgeberin Kate Winkler hat den Betrieb vor genau 22 Jahren gemeinsam mit ihrem Mann aus dem Familienbesitz übernommen und komplett neu gestaltet. Seit 2017 führt nun Tochter Isabelle gemeinsam mit ihr das Haus. Kate Winkler erinnert sich an die bewegte Geschichte des Landhofs...

Liebe Kate, wie hat damals deine persönliche Landhof-Geschichte begonnen? 

Vor genau 22 Jahren haben mein Mann Hannes und ich den Landhof, damals noch Gasthof Alpenland genannt, aus dem Familienbesitz übernommen – sein Vater hatte ihn gemeinsam mit vier Partnern gekauft, die dann aber nach und nach ausgestiegen sind. Damals wurde das Haus, ein alter Bauernhof, als Jugendherberge genutzt und wir haben als Reisebüro zahlreiche Gäste dorthin vermittelt. 

Ich bin in England, Deutschland und Frankreich aufgewachsen und durch meine Arbeit als Reiseführerin und im Reisebüro nach Ellmau gekommen, war unter anderem hier für den englischen Markt zuständig. Nach etwa zehn Jahren haben Hannes und ich entschlossen, dass wir etwas am Haus verändern wollen. So ist die Idee unserer Appartements mit dem Komfort eines Hotels entstanden.

Wie ist der Umbau damals vonstatten gegangen?

Wir haben das Haus komplett über den Sommer umgebaut und im Dezember 1996 wieder aufgesperrt. Die Einrichtung habe ich selbst geplant – ich wollte immer Innenarchitektur studieren, so habe ich diesen Bereich sehr gerne übernommen. Ursprünglich waren wir ein 3-Sterne-Haus, zehn Jahre nach dem Neubeginn haben wir dann den 4. Stern hinzubekommen. 

Wir haben einfach gesehen, dass die Appartement-Idee eine Marktlücke darstellte und wussten, dass Bedarf dafür vorhanden war. Auch die besonderen Angebote für Familien und die Tiere im Landhof waren von Anfang an dabei. 

Seit vorigem Jahr unterstützt Isabelle dich jetzt im Haus. Welche Wünsche und Pläne habt ihr für die Zukunft?

Wir möchten unseren Gästen mit unserer Mischung aus Appartement und Hotel nach wie vor einen einzigartigen und individuellen Urlaub ermöglichen, wie immer auf hohem Niveau und in unkomplizierter und angenehmer Atmosphäre. Möglicherweise wird es auch einen Zubau geben – hier hält Isabelle die Fäden in der Hand und ich unterstütze sie und trage ihre Entscheidungen absolut mit. 


Was magst du persönlich an Ellmau besonders gerne?

Ich bin sehr gerne in der Natur unterwegs, entweder mit Pferd oder Hund, und liebe unsere Gegend einfach sehr! Ellmau ist in den letzten Jahren noch aktiver geworden, die Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband, den Bergbahnen und anderen Hoteliers macht Spaß, alle ziehen an einem Strang. Der Skibus im Winter und der KaiserJet im Sommer ermöglichen es den Gästen zum Beispiel, weniger aufs eigene Auto angewiesen zu sein – das sind viele kleine positive Punkte, die unsere Gäste einfach spüren! 
 

This website uses cookies to provide you with a more responsive and personalized service. By using this site you agree to our use of cookies. Please find more information in our Privacy Statement